Marketing

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Marketing für deine Website

[/vc_column_text][vc_column_text]

Der Unterschied zwischen Plakatwerbung, Google Adword und Social Ad’s.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]

Die Plakatwerbung

Plakatwerbung im klassischen sinne wie man es von z.B.: Linienbussen kennt ist insofern uninteressant, weil hierfür die Interessenten zu gering ist. Eine genaue Statistik darüber gibt es nicht, da es sehr viel auf Region und Interessen der jeweiligen Menschen ankommt die in Bezug auf die Aufmerksamkeit des Busses mit der Darauf befindlichen Werbung in zusammen hang kommen. Kurz gesagt, die Chance, dass jemand zufällig genau an dem Ort ist an dem der Bus gerade vorbei fährt und dann noch die Werbung sieht und Interesse an das jeweilige Produkt/Service hat, ist sehr gering.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]

Google Adwords

Bei Google Adwords Werbung wird die jeweilige Werbeanzeige anhand definierten Keywords raus gesendet. Der Werbetreibende muss erst dann bezahlen, wenn der Endverbraucher auf den Werbelink klickt. Um so definierter die Keywords (die man anhand einer Keyword Research eruiert) desto effizienter. Kurz gesagt, die Werbung die mit Google Adwords geschalten wird, wird nur den jeweiligen angezeigt die auch danach gesucht haben. Hat man einzigartige Keywords bzw. welche die nicht häufig verwendet werden, für jeweilige Nischen, kann man damit sehr gute Resultate erzielen und ist somit aktuell in den meisten Fällen das Sinnvollste Marketing für deine Website..

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]

Social Advertising

Bei sogenannten Social Ad’s handelt es sich um z.B.: um Facebook oder Instagram Werbung. Hierbei wird ein mögliches Interessens Profil (Kampagne) erstellt und mit einem Fixbetrag der auf den Tag aufgeteilt ist Werbung geschalten. Kann sehr effektiv sein, sofern man die Interessen so stark eingrenzt und dann dennoch ein großes Suchvolumen vorhanden ist. Kann aber auch weniger effizient sein, wenn man diverse Parameter nicht einschätzen kann und so zu sagen auf gut Glück an diversen Interessens Einstellungen schraubt. Kurz gesagt, der Endverbraucher bekommt Werbung in zB.: Feed Bereich oder im Messenger Bereich zugesendet anhand dem vergangenen Suchverhalten. Anders als bei Google Adword wo der Endverbraucher diverse Werbung erhaltet nach die er in Form von Keywords gerade eben sucht. Das heißt, der Endverbraucher kann, muss aber nicht zwingend daran Interessiert sein.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]